Gebrüder Richl Volksmusik

 

Die Gebrüder Richl
 
 
Hans-Joachim (Ten.), Matthias (Ten.), Markus (Bass) und Johannes (Bass).
Vier Brüder aus einer großen Familie mit insgesamt sieben Kindern, haben die lang gepflegte Tradition der Hausmusik bis heute aufrechterhalten.
 
Schon im Kindesalter wurde gesungen und gespielt, zuerst mit der ganzen Familie, und dann, im Laufe der Zeit, je nach Schule und Ausbildungsort in verschiedenen Zusammenstellungen,
die immer wieder variierten.
Eines wurde jedoch nie aus den Augen verloren; das gemeinsame Musizieren als „Richls“.
 
 
1998 erhielt die Familie von der Hanns-Seidel Stiftung auf Kloster Banz den Kulturpreis für besondere Verdienste um die bayrische Volksmusik.
Im Januar 2007 wurden die Gebrüder Richl zur Volksmusikgruppe des Monats beim Bayrischen Rundfunk gewählt.
 
Im Dezember 2008 Teilnahme der Gebrüder Richl bei der großen Fernseh-Gala „Weihnachten in Europa“ mit Gunter Emmerich und Angelo Branduardi.
2010 „Unter unserem Himmel“ Bayer. Rundfunk
 
Regelmäßige Auftritte "all überall" sowie Studioaufnahmen (Live-Auftritte) beim Bayrischen Rundfunk in Nürnberg. 
 
Im Repertoire der Gebrüder Richl findet sich Bekanntes und weniger Bekanntes.
Volksliedsammlungen, Schwerpunkt Frh.v. Ditfurth und die Sammlung A.Brosch
(Hrsg. H.Steinmetz u. Franz Richl, Walkershofen 1984), „Die Hohenlohische Liedersammlung“ (bei den Brüdern liebevoll die „Ho-Lo-Lisa genannt),
geistliches Volkslied und  Eigenkompositionen (von Hans-Joachim Richl),
der auch die vierstimmigen Sätze für das Ensemble schreibt.
Beim Dreistimmig-Musizieren verlässt man sich auf den „fränkischen Bauch“, so wie es in der Volksliedpraxis  schon immer üblich ist.
Auftritte sind auf der einen Seite geistliche Konzerte, wie Mariensingen, Weihnachts- und Adventssingen, auf der anderen Seite Weinfeste, Heckenwirtschaften, Feste und Feiern oder einfach dort, wo man gerade beisammen ist. Eine Gelegenheit zum Singen ergibt sich immer wieder, frei nach dem Motto“… wo man sich niederlässt wird gesungen…“ und umgekehrt.
(„Wo man singt, da lass dich nieder…“)
Die Gebrüder Richl gibt es als „Duo“ (Hans-Joachim, Markus- siehe auch unter dem Link „Besonderheiten“), als „Trio“ (Hans-Joachim, Matthias, Markus) oder „Quartett“ ( Trio + Johannes)
 
 
 
Bei all den Aktivitäten bilden sich natürlich auch persönliche Kontakte zu anderen Musikgruppen (bis nach Südtirol), gefolgt von einem regen Austausch an Gedanken, Erfahrungen und Repertoire.
Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die Üchtelhäuser Blasmusik, die „Hambacher Volkssängern“,
Anton Böhm in Verbindung mit den „Schrolla Musikanten“, und Gerd Spitzner mit der „Volksmusikgruppe Gochsheim“.
 
Manchem fällt auf, dass die Gebrüder nicht in Fränkischer Tracht bei ihren Auftritten zu sehen sind.
„…wichtig für uns ist das Musizieren und die fränkischen Seele.
Das heißt nicht, dass wir die fränkische Tracht nicht mögen, im Gegenteil, aber bisher war Tracht für uns noch kein Thema.
Hörbeispiel unter: 

http://myspace.com/gebruederrichl

 
 
 
 
 

 
 
 
 
Als "kleine" Besonderheit bieten die "Gebrüder Richl" ein
"Duo Richl" (Hajo Richl piano,voc, harp und Markus Richl,voc) an.
Das Repertoire erstreckt  sich von Swing, anspruchsvollen Pop über Soul hin bis zu kernigem Blues und Rock.
Preise und Auftrittsmodalitäten der Gebrüder Richl auf Anfrage!